Eating out: Kan Eang@pier, Chalong Bay, Phuket

Eating out: Kan Eang@pier, Chalong Bay, Phuket

 

(For English translation scroll down a bit)
 
Kan Eang ist thailändisch und bedeutet übersetzt “sich wohlfühlen” und das kann man hier im Restaurant am Wasser bestimmt. Die Karte bietet für jeden Geschmack etwas. Man kann sich Thailändische Gerichte, frisches Seafood, japanische oder westliches Essen bestellen oder auch von einer vegetarischen Auswahl wählen.
Die Gerichte sind natürlich etwas teurer als man das von den Straßenständen kennt, aber dennoch deutlich unter europäischem Preisniveau. Dafür bekommt man aber ein wunderschönes Ambiente und tolles Essen. Die Preise für Vorspeisen befinden sich zwischen 100-390 Baht (2-8 Euro); das Seafood wird pro Gramm berechnet: Fisch ab 65 Baht (2 Euro) pro 100 Gramm, Hummer 300 Baht (6 Euro) pro 100 Gramm und die Fleischgerichte gibt es für 180-390 Baht (4-8 Euro). Wer sich noch ein Dessert gönnen möchte, bekommt dieses schon ab 50 Baht (ca.1Euro). Auf der Karte sind die Spezialitäten des Hauses gekennzeichnet.
Ich kam spätnachmittags um 16 Uhr. Um diese Zeit war das Restaurant noch sehr ruhig, es waren nur vereinzelt Leute dort und ich hatte freie Auswahl und konnte mir draußen einen Tisch in den klimatisierten Salsas zu suchen. Man hat einen wunderbaren Blick beim Essen auf die Chalong Bucht, die Fischerboote draußen und kann die Touristengruppen beobachten, die am Pier ankommen.
Nach einem Blick auf die umfangreiche Karte entschied ich mich für den „Som Tam“ grünen Papaya Salat (100 Baht) als Vorspeise, da dass eines meiner Lieblingsgerichte der thailändischen Küche ist; als Hauptspeise bestellte ich eines der typischen Gerichte des Restaurants, den weißen Snapper „Kan Eang“ Style mit frischer Knoblauch- Limettensoße (560 Baht) und als Dessert eine hausgemachte Kokosnuss-und Mandelmilch Eiscreme mit Wassernüssen in einer jungen Kokosnussschale serviert, ebenfalls eines der Spezialitäten des Hauses.
Ich wollte von allem etwas probieren und mich einerseits von den Spezialitäten des Hauses überzeugen, aber auch ein typisches Thaigericht probieren, was ich schon sehr oft davor gegessen habe.
Fangen wir mit der Vorspeise an. Der Papaya Salat kam sehr schnell und schon der erste Bissen war eine Geschmacksexplosion aus süß, sauer, scharf und salzig. Die knackigen Erdnüsse geben dem ganzen noch den gewissen Biss. Die Fischsoße vereint mit süßem Limettensaft, die feurige Schärfe der kleinen zerhackten Chilis gibt dem ganzen einen gewissen Kick und die frischen Kräuter munden das Erlebnis für den Gaumen ab. Der Papaya Salat ist eine gelungene Kombination aller Geschmacksrichtungen, etwas was die thailändische Küche ausmacht.
Die Spezialität des Hauses, der weiße Snapper „Kan Eang“ Style wird auf einer beheizten Warmhalteplatte serviert und so bleibt der Fisch die ganze Zeit schön heiß. Es kommen zwei ganze Fische, die serviert sind in einer brodelnden, blubbernden Knoblauch-Limetten Soße und die Fische sind getoppt mit frischen Kräutern, Chilis und Knoblauch. Ich probiere und muss sagen, dass der Fisch perfekt gegart, zart und butterweich ist und zergeht einfach nur so auf der Zunge. Die Haut ist knusprig und das weiße Fleisch im Inneren hat genau die richtige Konsistenz. Die Soße ist köstlich, frisch und leicht und ergänzt den Geschmack des Fisches ohne den Eigengeschmack zu übertönen. Als Beilage dazu habe ich mir das Morning Glory Gemüse (150 Baht) bestellt, welches schön knackig und bissfest ist und ebenfalls mit Knoblauch und Chilis angerichtet ist.
Das Eis, der Nachtisch, rundet das Ganze ab. Die perfekte Wahl! Es wird serviert in einer grünen Kokosnuss mit einer lila Hibiskusblüte und macht nicht nur optisch etwas her, sondern auch geschmacklich. Das Eis ist hausgemacht aus Kokos- und Mandelmilch (also auch für die Leute, die keine tierischen Milchprodukte essen, perfekt), die Wassernüsse sind in die Eiscreme eingerührt und nach dem scharfen Essen ist die Kühle und die leichte Süße sehr angenehm. Es ist sehr erfrischend und lecker.
Für alle Gerichte habe ich zusammen 1000 Baht (ca. 22 Euro) bezahlt und muss sagen, dass dies ein guter Preis für die Portionsgrößen, den Service, die frischen Zutaten und dem schönen Ambiente ist. Das Essen hätte locker für zwei Personen gereicht; ich habe mir die Reste einpacken lassen. Das Eis hätte ich allerdings mit Keinem geteilt – viel zu lecker.  Hierzulande bekommt man für zehn Euro ein so perfektes Menü in einem wirklich schönen Restaurant sehr selten.

Mein Fazit ist, dass das Kan Eang@pier vor allem abends bei Sonnenuntergang eine entspannte, romantische Location mit tollem Blick auf die Bucht ist und eine Auswahl an vielseitigen Gerichten für jeden Geschmack, frische Zutaten und faire Preise bietet.

(Kan Eang@pier, 44/1 Moo 5, Viset Road, Muang, Muang, ภูเก็ต 83130, Thailand
+66 83 173 1187; www.kaneang-pier.com
Öffnungszeiten: 07-23 Uhr)

 

Kan Eang is Thai and translated it means “to feel at ease” and while sitting in the restaurant right by the water, I definitely feel comfortable. The menu offers something for every taste. You can order Thai dishes, fresh sea food, Japanese or Western food or chose from a vegetarian selection.
The dishes are obviously a little bit more expensive than the food you can buy from food stalls on the streets but eating out here is definitely a lot cheaper than in Europe. And spending a little bit more money is worth it, since you get a beautiful setting and great food. The prices for a starter rank between 100-390 Baht (2-8 Euros); seafood you pay per gram: Fish starts at 65 Baht (2 Euros) per 100 grams; lobster is 300 Baht (6 Euros) per 100 grams and meat dishes are between 180-390 Baht (4-8 Euros). If you want to treat yourself to a desert you can already do that for 50 Baht (ca.1 Euro). On the menu the signature dishes of the restaurant are highlighted.
I came in the afternoon around 4 pm. At that time the restaurant wasn’t really busy, there were only a few people here and there, and therefore I could choose freely where I wanted to sit. My choice fell on a table outside in one of the air-conditioned salsas. From there you have a fantastic view of the Chalong bay, the fisherboats on the water and you can watch the group of tourists, that walk down the pier when they come back from their trips.
After having a look at the diverse menu, I settled for the “Som Tam”, a green Papaya salad (100 Baht) as a starter, since that is one of my favorite dishes of the Thai cuisine; as main I ordered one of the signature dishes of the restaurant: the white snapper: “Kan Eang Style” with a fresh garlic and lime sauce (560 Baht) and as desert I opted for a homemade coconut and almond milk ice cream with water nuts served in a young green coconut, also one of the specialties of the restaurant.
I wanted to try a bit of everything and on the one hand side I wanted to try the signature dishes, but also try a typical Thai dish, which I tasted a few times before that.
So let us begin with the starter. It didn’t take long until the Papaya salad came and already the first bite was a taste explosion of all the flavors: sweet, sour, spicy and salty. The crunchy peanuts gave the whole dish the necessary bite. The fish sauce combined with the sweet lime juice, the impetuous spiciness of the chopped up red chilies provides a boost in taste. The fresh herbs round off the dish and the combination of all the ingredients and all the different flavors, something which is special for Thai cooking, will satisfy the most discerning palates.
The white snapper “Kan Eang” style, one of the signature dishes, gets served on a hotplate, so the fish stays warm the entire time. I got served two entire fish topped with fresh herbs, chilies and garlic; served in a seething garlic and lime sauce. I have to admit that the fish was perfectly poached, extremely delicate and just melted on the tongue. The skin was crunchy and the white meat inside had the right consistence. The sauce was mouth-watering, light and completed the taste without drowning its own taste. As a side I ordered morning glory vegetables (150 Baht) which was firm to the bite and also served with garlic and chilies.
The ice cream as desert was a perfect finish. A good choice! It came in a green coconut, decorated with a purple hibiscus flower and wasn’t only something for the eye but also for the taste buds. The delicious ice cream is made out of coconut and almond milk (so also people who eat vegan or are lactose intolerant can eat this desert), the water nuts are stirred in the cream. After all the spicy food the coolness and light sweetness is very pleasing. It is refreshing and just plain delicious.

All together for all the food I payed 1000 Baht (ca.22 Euros) and I have to say it is a really good price for what you get: the portion sizes are large, the ingredients are fresh of good quality and the service and the setting of the restaurant is fantastic. The food could have easily been shared between two persons; I asked for a doggy bag to take the leftovers with me. But I have to admit I wouldn’t have shared the ice cream with anyone, since it was simply too good. In Europe it would be difficult to get such a perfect menu for 10 euros in a really nice restaurant.

To sum it up, the Kan Eang@pier is escpecially in the evening during sunset a relaxed, romantic location with a great view  of the bay and a large choice of all sorts of dishes for every taste made with fresh ingredients and for a really good price.

(Kan Eang@pier, 44/1 Moo 5, Viset Road, Muang, Muang, ภูเก็ต 83130, Thailand
+66 83 173 1187; www.kaneang-pier.com
opening hours: 7 am until 11 pm)
 
Es gibt viele verschiedene Sitzgelegenheiten direkt am Wasser. / There are a lot of nice places to sit just right by the water.
Von hier hat man einen tollen Blick auf die Chalong Bucht, den Anlegesteg und die Fischerboote im Wasser. /You will have a great view here of the Chalong Bay, the pier and the fisher boats in the water.
 
 
Meine Vorspeise “Som Tam” Papaya Salat. / My starter ” Som Tam” green papaya salad.
 
Eine Spezialität des Hauses ist der weiße Snapper nach “Kan Eang” Art, serviert mit einer Knoblauch- Limetten Soße, frischen Kräutern, Knoblauch und Chilies und Morning Glory Gemüse als Beilage. / A signature dish of the restaurant: white “Kan Eang” Style, served in a garlic-lime sauce, with fresh herbs, garlic and chilies and Morning Glory vegetables as a side.
 
 
Das perfekte Desert ist ein hausgemachtes Eis aus Kokosnuss und Mandelmilch mit Wassernüssen. Serviert wird es in einer frischen, jungen Kokosnuss./ The perfect desert is the homemade ice cream made out of coconut and almond milk with water nuts. Served in a fresh, young coconut.
Let others know what you like :-)Tweet about this on TwitterPin on PinterestShare on Facebook
There is 1 comment for this article

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *